Manuel Tolle Google+

Geld verdienen Blutspender

Geld verdienen als Blutspender

Jeden Tag verletzen sich Menschen schwer oder müssen sich Operationen unterziehen. Nicht selten erleiden sie dabei hohe Blutverluste. Um dennoch eine Chance auf Leben zu haben, sind sie in vielen Fällen auf Blutkonserven ihrer Mitmenschen angewiesen. Wer als Blutspender Geld verdienen möchte, tut deshalb etwas für die gute Sache.

Wer ist dazu geeignet?

Um als Blutspender Geld verdienen zu können, ist in der Regel ein Mindestalter von 18 Jahren und ein Höchstalter von 68 Jahren vorgeschrieben. Im Falle einer Erstspende darf der Betroffene nicht älter als 60 sein. Voraussetzung ist ebenso körperliche Gesundheit, welche im Voraus sorgsam überprüft wird. Personen, die sich innerhalb der letzten vier Monate haben tätowieren oder piercen lassen bzw. sich einer größeren Operation unterziehen mussten, werden als Spender vorerst nicht zugelassen. Ähnlich verhält es sich bei Drogenkonsum innerhalb der letzten vier Wochen. Darüber hinaus ist dringend angeraten, direkt vor der Blutspende ausreichend zu essen und zu trinken bzw. in den letzten zwölf Stunden vorher keinen Alkohol zu sich zu nehmen.

Was muss man tun?

Bevor die eigentliche Spende beginnt, wird zunächst eine gründliche ärztliche Voruntersuchung durchgeführt. Üblicherweise ist zuerst ein medizinischer Fragebogen auszufüllen, welcher eventuelle Vorerkrankungen und Risikofaktoren ausschließen soll. Des Weiteren werden bestimmte Gesundheitsdaten wie Blutdruck, Körpertemperatur und Hämoglobinwert (der rote Blutfarbstoff) bestimmt, um akute Krankheiten auszuschließen. Sofern keine gesundheitlichen Bedenken bestehen, kann mit Blutspende Geld verdient werden. Dabei werden dem Spender im Rahmen einer Vollspende etwa 500 ml Blut entnommen. Das Blut wird nach jeder Spende klinisch-chemisch im Labor untersucht, sodass der Blutspender neben dem Geld verdienen auch einen Gratis-Gesundheitscheck erhält.

Wie viel Geld verdient man als Blutspender?

Wie viel Geld ein Blutspender pro Einsatz verdienen kann, ist abhängig davon, wo genau er oder sie sich bewirbt. Die Möglichkeiten sind hierbei vielfältig und reichen von Krankenhäusern und Universitätskliniken bis hin zu Privatinstituten. Verdienen kann ein Blutspender dort üblicherweise einen Betrag zwischen 20 und 25 Euro. Lohnenswert kann es auch sein, sich bei ortsansässigen Pharmaunternehmen zu informieren, ob im Moment Spender gesucht werden. Eine weitere Option stellt eine Spende bei Organisationen wie dem Deutschen Roten Kreuz dar. Diese bedanken sich in der Regel mit einer kleinen Anerkennung. Ohnehin steht beim Blut spenden der gute Wille im Vordergrund. Das Geld verdienen ist der positive Nebeneffekt.

Fazit

Neben dem angenehmen, oft kleinen Verdienst bietet der Einsatz als Blutspender die Gelegenheit, sich für seine Mitmenschen zu engagieren und Gutes zu tun. Als Blutspender Geld zu verdienen, ist in jedem Falle eine gute und vor allem sinnvolle Tätigkeit.

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.