Manuel Tolle Google+

Ferienjob

Die Freizeit sinnvoll nutzen - der Ferienjob

Gerade im Sommer, wenn es heißt, sechs Wochen lang Ruhe vor dem Schulstress, kommt vielen der Gedanke, diese Zeit sinnvoller zu verbringen als sich vor den Fernseher zu legen.  Nichts liegt in diesem Fall näher als sein eigenes Geld zu verdienen. Am einfachsten geschieht dies mit einem Ferienjob.

Möglichkeiten zur Durchführung eines Ferienjobs

Im Grunde wissen viele gar nicht, in welchen Betrieben man die Möglichkeit hat, eine Ferienbeschäftigung auszuüben. Der erste und offensichtlichste Schritt ist dabei die Recherche in lokalen Zeitungen oder Anzeigenblättern. Wichtig ist dabei nur, sich möglichst früh um einen Ferienjob zu bemühen, da man mit dieser Idee meist nicht allein ist. So ist eine Bewerbung schon ein halbes Jahr im Voraus keine Seltenheit. Sehr häufig werden Beschäftigungen für Schüler direkt von der Stadtverwaltung angeboten. Dabei reichen die Einsatzfelder von einfachen Verwaltungsaufgaben bis hin zur Mithilfe bei Bauarbeiten oder in der örtlichen Gärtnerei.
 
Je nach Vorlieben sollte man sich also damit auseinandersetzen, ob einem die körperliche oder geistige Arbeit mehr liegt. Des Weiteren werden viele Ferienjobs in Lokalen oder Bars angeboten. Gerade in den Sommermonaten kommt es hier oft zu Engpässen im Service, die durch kurzeitige Beschäftigung ausgeglichen werden können. Erfahrungen im Service sind dabei keine Grundvoraussetzung, können die Arbeitssuche aber deutlich erleichtern. Auch in anderen Freizeiteinrichtungen sind viele Ferienjobs vorhanden. Gerade in Kinos oder Schwimmbädern kann meist nicht auf die Hilfe eines Schülers verzichtet werden.

Bezahlung des Ferienjobs

Die Vergütung für eine solche Tätigkeit kann stark variieren. Im Schnitt sind jedoch acht bis zehn Euro durchaus ein realistisches Ziel. Wer sich in den Service traut und dabei eine gute Figur macht, kann außerdem von einem ordentlichen Trinkgeld profitieren. Die Löhne in Firmen oder beispielsweise am Fließband können auch etwas höher ausfallen, wobei man hier jedoch mit Schichtarbeit zu rechnen hat.

Voraussetzungen für den Ferienjob

Wer sich also dazu entschlossen hat, sein Taschengeld mit einem Ferienjob aufzubessern, sollte egal, in welchem Betrieb er arbeitet einige Voraussetzungen erfüllen. In erster Linie zählt dazu die Bereitschaft, auch unliebsame Tätigkeiten auszuführen. Eine gewisse körperliche und auch geistige Fitness ist dabei unerlässlich. Insgesamt sollte die Motivation, neues zu lernen und dies auch schnell umzusetzen, ständig vorhanden sein. Zuletzt ist ein freundliches und gepflegtes Auftreten sehr wichtig, um den Ferienjob im Folgejahr erneut zu erhalten, oder sogar eine positive Bewertung mitzunehmen, die eine gute Figur im Lebenslauf macht.

Fazit

Ein Ferienjob ist bestens dazu geeignet, sein Taschengeld in der Freizeit aufzubessern und zugleich Kompetenzen und Erfahrungen für das spätere Berufsleben zu sammeln.

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.