Manuel Tolle Google+

Studentenjob

Studentenjob - Was Sie unbedingt wissen sollten

Während des Studiums sind Einkünfte für die Studenten nur schwer zu erzielen, die staatlichen oder elterlichen Beihilfen zum Studium sind allzu oft gar nicht ausreichend, um laufende Ausgaben und einen tragbaren Lebensunterhalt zu decken.
 
Ein eigener Zusatzverdienst in Form von einem Studentenjob kann dazu verhelfen, den finanziellen Druck zu lindern oder gar Einkommenslücken füllen. Die akademische Ausbildung und deren Strukturierung, läßt oftmals einen Studentenjob nebenher zu.
 
 
Vorlesungsfreie Zeitphasen und die Semesterferien sind beispielsweise bestens für alle Hochschüler geeignet, sich über einen Studentenjob zusätzliches Geld zu verdienen. Ein Großteil der Studenten geht nach aktuellen Erhebungen übrigens einem Studentenjob nach, das Deutsche Studentenwerk sieht die Quote der in einem Beschäftigungsverhältnis stehenden Studenten bei ca. 2/3 aller an den Hochschulen und Unis immatrikulierten Personen. Die akademische Ausbildung sollte in allen Fällen eine gewisse Priorität vor dem Studentenjob haben und dieser sollte klar als Nebenjob definiert sein. Für den Studentenstatus sind die Arbeitszeiten von ausschlaggebender Bedeutung.

Arbeitszeitregelungen bei Studentenjobs

Der Studierende ist nur dann von Pflichtbeiträgen zur Arbeitslosenversicherung, Pflege- und Krankenversicherung freigestellt, wenn es sich bei dem Studentenjob um einen nach folgenden Modellen handelt:
 
  • A) Ein Beschäftigungsverhältnis, welches sich nur in den Semesterferien abspielt
  • B) Ein Beschäftigungsverhältnis, welches nur einer so genannten "geringfügige Beschäftigung" entspricht. Damit sind auch alle 400 Euro Jobs (450 Euro ab 2013) gemeint, selbst wenn diese ganzjährig ausgeübt werden.
  • C) Ein Beschäftigungsverhältnis, welches die Wochenarbeitszeit auf 20 Stunden begrenzt.
  • D) Ein Beschäftigungsverhältnis, welches auf 50 Arbeitstage im Jahr oder zwei Monate hintereinander begrenzt ist (kurzfristige Beschäftigung).

BAföG - Finanzielle Unterstützung für Studierende:

Beeinflusst der Studentenjob das BAföG?

Ja, es gibt eine Obergrenze für Anrechnungsfreiheit bei Zusatzverdiensten. Diese liegt derzeit (Stand 12/2012) für den BAföG-Empfänger bei 4.800 Euro/Jahr brutto. Es gibt dazu aber auch Sonderregelungen. Über Näheres informiert das Bundesministerium für Bildung und Forschung auf seinem Merkblatt: http://www.das-neue-bafoeg.de/de/198.php

Beeinträchtigt ein Studentenjob das Kindergeld?

Sofern diese Einkünfte aus dem Studentenjob jährlich unterhalb von 7.680 Euro (8.600 Euro inklusive der so genannten Werbungskosten-Pauschale) liegen, ist die Vergütung aus dem Studentenjob nicht relevant. Ab diesen Einkommensgrenzen entfällt allerdings die Berechtigung der Eltern zum Bezug von Kindergeld.

Kollidiert ein Studentenjob mit einem Stipendium?

Nicht grundsätzlich, aber die politischen Parteien oder religiösen Verbände, beziehungsweise Wirtschaftskonzerne, welche die Stipendien ausloben und vergeben, können in ihren Bedingungen das Stipendium von verschiedenen Faktoren abhängig machen. Vergewissern Sie sich daher als Bezieher eines Stipendiums (Stipendiat), ob Ihre Förderung von solchen Begleitumständen (wie einem Studentenjob) betroffen ist. In der Regel kann gesagt werden, dass ein üblicher Studentenjob als "geringfügige Beschäftigung" in den meisten Fällen statthaft ist.

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.