Manuel Tolle Google+

Marktforschung

Marktforschung

Der Marktforschung bedient sich eines breit gefächerten Repertoires an Betätigungsfeldern. Das gilt nicht nur für die Analysen und Auswertungen, sondern ganz speziell auch um die Erlangung von so genannten Primärinformationen. Umfragen, Beobachtungen, Befragungen und Experimente, bedingen ein größeres Kontingent an Mitarbeitern.
 
Die Marktforschung liefert den Unternehmen Strategiedaten und versorgt Marketingabteilungen mit brauchbarer Munition für deren Werbefeldzüge. Um die Ziele der Marktforschung umzusetzen, bedienen sich die interessierten Unternehmen etablierter Institutionen und Anbietern aus der Dienstleistungsbranche, welche die Datenerhebungen zu ihrem unternehmerischen Gegenstand gemacht haben. Institute für Marktforschung beschäftigen einen großen Mitarbeiterstab, welcher je nach der Auftragslage auch für länger andauernde Projekte ausgeweitet wird.

Was machen Mitarbeiter der Marktforschung?

Im Auftrage der Einsatzleiter machen die Mitarbeiter Interviews mit Verbrauchern, das gehört zu den Standardaufgaben. Marktforscher vor Ort, das sind Vollzeitmitarbeiter und Aushilskräfte, Nebenjobber und Studenten. Sie alle beschaffen die Daten von denen die ganze Branche lebt. Die Auskünfte werden durch Telefonate mit zu Befragenden eingeholt, oder aber auch durch persönliche Befragung durchgeführt. In jedem Falle wird nach so genannten Checklisten gearbeitet, welche von den Analysten und Statistikern ausgearbeitet wurden.
 
Die Datenverarbeitung erfolgt üblicherweise nach der Dateneingabe per Computer. Auch diese Dateneingaben werden, sofern nicht maschinenlesbare Vordrucke verwendet wurden, von Mitarbeitern erledigt. Meinungs- und Marktforschung wird durch Verbände organisiert, welche das Standesrecht und auch das Befragtenrecht gewährleisten. So wird zum Beispiel die Anonymität der Befragten bei Umfragen zur Marktforschung immer garantiert.

Interessante Marktforschungs-Dokumentation:

Wer nutzt Marktforschung?

In den meisten Fällen sind es die bekannten Hersteller von Markenartikeln der Konsumgüterindustrie, aber auch Brands, welche jedem Verbraucher aus den Warenregalen im Supermarkt kennt. Deren Marketingexperten und Manager kämpfen um Marktanteile, Bekanntheitsgrade, Kundenloyalität und viele andere, handelsrelevante Eckdaten. Trends am Markt wollen erkannt werden und die Marktforschung, als noch recht junge Wissenschaft unter den Handels- und Wirtschaftslehren, wird von den Fachleuten der Szene als zentraler Index gewertet. Die Daten der Marktforschung entscheiden über künftige Werbemaßnahmen und bemessen auch den Erfolg vergangener Marketingstrategien.

Arten von Umfrageerhebung in der Marktforschung:

Bei der Datensammlung spielt die eingesammelte Menge der Daten eine wesentliche Rolle bei der Auswertung der Ergebnisse. Es gibt quantitative und qualitative Erhebungen. Die Umfragen können telefonisch erfolgen, aber auch durch direkte Befragung seitens der vom beauftragten Institut oder Unternehmen für Meinungsforschung angeheuerten Interviewer. Dieses kann in beispielsweise Fußgängerzonen oder Shoppingmalls erfolgen, aber auch auf anderen, öffentlichen Wegen und Verkehrsplätzen. Seltener finden solche Erhebungen auch auf Messen oder Ausstellungen statt.
 
Die Interviewer werden zum Teil auch von Teilzeitagenturen oder Jobvermittlern für diese Aufgabe angeworben und bezahlt. Umfragen zur Marktforschung per eMail haben derzeit noch nicht die gewünschte Marktpenetration, werden aber auch nicht gänzlich außer Acht gelassen. Es gibt auch Umfragemodelle bei denen eine Warenprobe (Product Sampling) an freiwillige Teilnehmer ausgegeben wird.

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.