Manuel Tolle Google+

Nebenbeschäftigung

Eine Nebenbeschäftigung erweist sich als praktisch

Auf sehr vielen Anzeigenportalen lassen sich immer mehr Anzeigen einer Nebenbeschäftigung finden. Immer mehr Personen nutzen dieses Angebot und verdienen sich mit einer Nebenbeschäftigung etwas Taschengeld extra zum eigentlichen Einkommen.

Studenten als primäre Nutzer

Nebenbeschäftigungen werden besonders gerne und häufig von Studenten ausgeführt. Das Studium selbst bringt kein Einkommen, sondern wird im Gegensatz dazu auch noch mit einer teils sehr hohen Eigenkapazität ausgelastet. Studiengebühren, Bücher und Materialien, Semestertickets für Bahn und Bus müssen in einigen Fällen aus eigener Kasse übernommen werden. Dazu fallen meist noch Mietkosten und sonstige Lebensunterhaltskosten an, genauso wie freizeitliche Aktivitäten. Gerade in den alten Bundesländern Deutschlands ist es meist unabdingbar, sich eine Nebenbeschäftigung neben dem Studium zu suchen. Nur so können sich viele Studenten das Studium und etwaige Freizeittätigkeiten überhaupt leisten.

Nebenbeschäftigungen im Überblick

Nebenbeschäftigungen sind meist kleinere Tätigkeiten, bzw. Jobs, die mit wenigen Wochenstunden ausgelastet sind. Nur so können Nebenbeschäftigungen neben dem bereits ausgeführten Beruf oder dem Studium überhaupt getätigt werden. Aufgrund der geringen Wochenstunden ist demnach natürlich auch das Monatseinkommen gering. Eine Nebenbeschäftigung schafft somit aber eine angemessene Balance zwischen Verdienst und nötigem Arbeitsaufwand, um sich als Student ein Leben mit einigen Luxusgütern leisten zu können, ohne in den akademischen Leistungen Abstriche machen zu müssen.

Nebenbeschäftigung als kleines Zusatzeinkommen

Doch der hauptsächliche Sinn und Zweck einer kleinen Beschäftigung nebenbei besteht darin, ein kleines zusätzliches Einkommen zu sichern. Wäre die Zeit für eine zusätzliche Vollzeit-Stelle vorhanden, so würde keine Nebentätigkeit mehr aufgenommen werden. Vielen Personen reicht auch ihr schon vorhandenes Einkommen bereits vollkommen aus. Doch über einen kleinen Nebenverdienst freut sich jeder.
 
Da diese Beschäftigungen meist auch nur relativ wenig Zeit in Anspruch nehmen, ist es sicherlich kein Fehler, über eine geraume Zeit einer solchen Tätigkeit nachzugehen. Hierüber werden sich nicht nur der Geldbeutel und die Haushaltskasse freuen. Viele nutzen dieses zusätzliche Einkommen, um sich etwaige Luxusanschaffungen zu gönnen, wie beispielsweise ein zusätzlicher Urlaub oder ein paar neue Klamotten, die sonst nicht bezahlbar gewesen wären. Für die Prüfungszeiten kann man mit vielen Arbeitgebern individuelle Arbeitszeiten vereinbaren, um die Lernerfolge nicht zu behindern.

Fazit

Die Annahme und Ausführung einer kleinen Nebenbeschäftigung mag für sehr viele ein großer Anreiz sein. Hat man etwas Passendes für sich persönlich gefunden, was nicht nur zusätzliches Einkommen, sondern auch noch Spaß mit sich bringt, ist eine Nebenbeschäftigung auf jeden Fall als etwas Positives zu kennzeichnen.

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.