Manuel Tolle Google+

Zusatzeinkommen

Ein Zusatzeinkommen kann sich jeder sichern

In Deutschland gibt es nicht nur sehr viele Schüler und Studenten, die sich nebenbei ihren Lebensunterhalt finanzieren müssen, sondern auch viele bereits Beschäftigte nehmen die Möglichkeit wahr, sich mit einem kleinen Nebenjob ein Zusatzeinkommen zu sichern.

Warum ein Zusatzeinkommen?

Es gibt sehr viele Aspekte, warum man sich ein Zusatzeinkommen sichern kann. Schüler und vor allem Studenten sind die hauptsächlichen Nutzer eines kleinen Nebenverdienstes. Für eine Voll- oder Teilzeitstelle reicht es hier aufgrund des Stundenplanes oft nicht. Doch besonders Wochenenden und Feiertage werden hier oftmals genutzt, um sich mit einer geringfügigen Tätigkeit ein kleines Zusatzeinkommen zu sichern. Doch auch bereits Berufstätige, die noch ein paar freie Stunden zur Verfügung haben, nutzen diese oft, um sich mit einem weiteren kleinen Job noch ein zusätzliches kleines Gehalt zu verdienen.

Diverse Tätigkeiten zur Auswahl

Interessiert man sich nun für ein attraktives Zusatzeinkommen, so hat man eine relativ große Auswahl an Angeboten zur Verfügung. Kleine Nebenverdienste lassen sich meist durch eine Tätigkeit als Kellner/in oder Barkeeper/in, als Aushilfskraft in einem Shop oder einer Bäckerei oder aber auch als Flyerverteiler oder Promoter erzielen. Sehr beliebt sind auch Putztätigkeiten in einem Privathaushalt oder das Aufpassen auf Babys und Kleinkinder und das Ausführen und Überwachen von Hunden oder anderen Kleintieren. Ist ein Interesse an einem Zusatzeinkommen vorhanden, so findet man garantiert auch etwas Passendes in der näheren Umgebung. Die Zeiteinteilung kann hier auch meist an den persönlichen Vorlieben und der freien Zeit angepasst oder konkretisiert werden.

Vorsicht bei zu viel Zusatzeinkommen

Aufpassen sollte man nur, wenn zu viele Nebentätigkeiten auf einmal angenommen werden, oder diese zusammen mit dem bereits in fester Anstellung erwirtschafteten Gehalt eine gewisse Einkommensgrenze überschreitet. Genaue Informationen lassen sich hier am besten beim Arbeitsamt oder beim Arbeitgeber direkt abrufen. Ein geringes Zusatzeinkommen muss meist nicht versteuert werden. Doch sollte man sich hierüber noch einmal vor Antritt der Anstellung bzw. der Tätigkeit genau mit dem Arbeitgeber in Verbindung setzen und etwaige Unschlüssigkeiten und Unklarheiten vorab bereits klären.
 
Ein kleines Zusatzeinkommen mag zwar ganz reizvoll und interessant erscheinen, dennoch sollte man sich vorab immer Gedanken darüber machen und besonders informieren, sodass keine nachteiligen Konflikte mit dem Staat auftreten. Etwaige Steuernachzahlungen würden den kleinen Nebenverdienst wieder zunichtemachen.

Fazit

Nicht nur für Studenten, sondern auch bereits Berufstätige ist ein kleines Zusatzeinkommen eine leicht verdiente Tätigkeit. Hiermit kann man nicht nur eventuelle freie Zeit gut ausfüllen, sondern sich auch noch ein paar zusätzliche Euros ansparen.

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.