Manuel Tolle Google+

Adwords

Adwords - Werbeschaltung im Google-Netzwerk

Adwords ist ein Dienst des Suchmaschinenbetreibers Google. Es handelt sich um ein Programm für die Verbreitung von Internetwerbung, die im gesamten Google-Netzwerk geschaltet wird. Dabei wird mit dem sogenannten Keyword-Advertising gearbeitet. Adwords ist eine Version von Google, andere Betreiber von Suchmaschinen nutzen ähnliche Modelle.

Das Prinzip

Die Bezeichnung Adwords beschreibt eine Verschmelzung der Begriffe advert und word . Im Wesentlichen geht es dabei um Werbeanzeigen, die durch sogenannte Keywords auf der Google Suchmaschinenseite aufgerufen werden. Der Inserent erstellt eine Anzeige bei Google Adwords, bei der Keywords ausgewählt werden. Dabei handelt es sich um Wörter, die sich auf das Angebot des jeweiligen Unternehmens beziehen. Verwendet ein Nutzer eines dieser Keywords bei der Suchmaschinenfunktion von Google, erscheint dessen Werbeanzeige unmittelbar neben den Suchergebnissen.
 
Der Nutzer wird dadurch direkt auf das spezifische Angebot des jeweiligen Unternehmens aufmerksam und hat die Möglichkeit, sich durch das Auswählen des Angebotes weitere Informationen einzuholen. Mit Adwords ist eine neue Form der modernen Werbeschaltung entstanden, die sich an die Interessen der Nutzer anpasst.

Vorteile

Durch das direkte Erscheinen der Werbeanzeige auf der Suchmaschinenseite werden potenzielle Kunden unmittelbar auf die Angebote der teilnehmenden Unternehmen aufmerksam gemacht. Dadurch können neue Zielgruppen gezielter generiert werden. Adwords passt dabei die Anzeigen individuell an das gewünschte Budget an und bietet durch die Auswahl unterschiedlicher Formate, Sprachen und ortsabhängiger Aktivierung eine personalisierte Werbeschaltung an.
 
Das Adwords Learning Center bietet eine kostenlose online-Schulung für das Programm. Schritt für Schritt wird hier erklärt, wie eine Anzeige erstellt wird welches die Gründe für auftretende Probleme sein können. Darüber hinaus kann die Hilfe eines Experten angefordert werden.

Zahlungsweise und Finanzierung

Adwords schreibt keinen Mindestbetrag für die Generierung der Werbeanzeigen vor. Kosten entstehen erst dann, wenn ein Nutzer von der Anzeige tatsächlich Gebrauch macht, d.h. wenn er die Anzeige anklickt. Bei der Festlegung des Budgets kann aus verschiedenen Möglichkeiten gewählt werden. So können werbetreibende Unternehmen zum Beispiel einen maximalen Betrag pro Klick festlegen oder ein gewünschtes Tagesbudget für ihre Anzeige bestimmen. Google Adwords bietet im Vorfeld die Möglichkeit die Kosten für die gewählten Keywords und die Zugriffszahlen die die Anzeige erreichen wird zu schätzen.

Fazit

Mit der Einführung von Google Adwords wurde auch die Werbefreiheit des Suchmaschinenbetreibers eingestellt - unabhängige Suchergebnisse sind somit nicht mehr gegeben. Für Unternehmen allerdings ergibt sich die Möglichkeit der zielgruppenorientierten Werbeschaltung.

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.