Manuel Tolle Google+

Online-Marketing

Online-Marketing

Unter Online-Marketing versteht der Experte für Werbung alle Werbemaßnahmen im übertragenen Sinne, welche sich im Bereich des Word Wide Webs (also Online) abspielen. Diese Maßnahmen können verschiedene Zielsetzungen haben und "alleinstehend" eingesetzt werden, aber auch als Teil einer größer angelegten Werbekampagne oder eines Werbefeldzuges eingebunden werden.
 
Ein Online-Marketing kann der Neukundenakquise dienen, aber auch der Steigerung der Besuchszahlen einer Webpräsentation förderlich sein. In selteneren Fällen dreht sich das Online-Marketing auch um die Kundenbindung oder Umsatzsteigerung für einen Artikel oder eine Marke. Das Online-Marketing ist sehr vielschichtig und umfasst daher auch fast alle erdenklichen Bereiche des eCommerce.

Online-Marketing: Virtuelle Revolution:

Beispiele für Formen von Online-Marketing sind:

  • A) Das Suchmaschinenmarketing
  • B) Das Audio-Visuelle Web-Marketing
  • C) Das Social Media Marketing
  • D) Affiliate-Marketing
  • E) E-Mail-Marketing

A) Das Suchmaschinenmarketing

A) Das Suchmaschinenmarketing (SEM = Search Engine Marketing), bei welchem die Zielsetzung eine verbesserte Platzierung der jeweiligen Webpräsenz in den Ausgabelisten einschlägiger Suchmaschinen (Google, Yahoo, Bing, etc.) ist. SEM spielt im Online-Marketing eine bedeutende Rolle, weil den Webseiten über die entsprechenden Suchmaschinenanfragen neue Interessenten zugeführt werden. Es ist das Ziel eines jeden Teilnehmers am eCommerce in den Suchmaschinenlisten möglichst weit vorne platziert zu sein. Nach der Ansicht der SEM Experten, ist die Suchmaschinenoptimierung (SEO) das wichtigste Hilfsmittel bei einem erfolgreichen Online-Marketing.

B) Das Audio-Visuelle Web-Marketing

B) Das Audio-Visuelle Web-Marketing umfasst die Bereiche vom Online-Marketing, bei welchen Grafiken, Fotos, Kurzvideos, Animationen oder Audiofiles verwendet werden, um die Aufmerksamkeit des Surfenden auf ein Produkt, ein Unternehmen, eine Marke oder eine Dienstleistung zu ziehen. Bannerwerbung, Pop-Ups und die so genannten Layer Ads, gehören zu diesem Bereich vom Online-Marketing. Videoclips werden gestreamt, zum Download angeboten und gerne in Videomedien (YouTube, metacafe, vimeo, etc.) angeboten.

C) Das Social Media Marketing

C) Das Social Media Marketing (auch SMM genannt), beschäftigt sich mit den verschiedenen, sozialen Netzwerken. Die bedeutendsten unter diesen Medien sind derzeit Facebook, Twitter und Google+, um nur die globalen Giganten zu nennen. Das Social Media Marketing bietet sich im Rahmen vom Online-Marketing an, wenn interaktive Kommunikation mit dem Verbraucher geführt werden soll. Die Kommunikation über SMM kann auch beim Branding oder zur Kundenbindung eingesetzt werden. Der eCommerce bedient sich gerne der Synergieeffekte des Social Media Marketings, wenn es um die Präsentation neuer Produkte oder Dienstleistungen geht. Eine Einbindung audiovisueller Komponenten ist vorgesehen und unproblematisch. Die interaktive Kommunikation ist in vielen Fällen moderierbar.

D) Affiliate-Marketing

D) Als so genanntes Affiliate-Marketing bezeichnet die IT-Branche eine Verzweigung der Neukundenakquise auf Partnerunternehmen und Websitebetreiber. Affiliates (Werbepartner) bekommen im Erfolgsfall ihren Aufwand üblicherweise vergütet oder honoriert.

E) E-Mail-Marketing

E) Mit E-Mail-Marketing werden Maßnahmen im Online-Marketing bezeichnet, bei denen eine Werbemail an die Addressaten versendet wird. Diese Form des Marketings ist den Daten- und Verbraucherschützern ein Dorn im Auge, denn unverlangt zugestellte eMails werden als Spam bezeichnet und der Versand vom Massenmailings unterliegt gesetzlichen Bestimmungen in vielen Ländern (auch der BRD).

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.